Sommerpalast
   

Der Sommerpalast ist eine der Hauptattraktionen Pekings und gilt als Meisterwerk chinesischer Landschafts- und Gartenarchitektur. Der Sommerpalast liegt im Nordwesten von Peking - ca 19km vom Stadtzentrum entfernt. Der Sommerpalast ist eine sehr schöne Gartenanlage mit insgesamt 3000 Wohngebäuden, Tempeln und Pavillons am künstlich angelegten Kunming See. Eine Brücke mit 17 Bögen verbindet das Ufer mit der im See befindlichen Nanhu Insel.


Seit 1998 gehört der Sommerpalast zum UNESCO Weltkulturerbe. Ursprünglich 1764 fertiggestellt, breitet sich der Sommerpalast über 2,9qkm aus, wobei 2,2 qkm vom See eingenommen werden. Er war ein kaiserlichen Garten und die Sommerresidenz der Qing Dynastie. 1860 wurde der Park von britischen und französischen Truppen niedergebrannt, von 1885 bis 1895 jedoch wieder aufgebaut.

Dominiert wird die Anlage des Sommerpalastes von der Halle der Langlebigkeit, sowie von einem 728m langen Wandelgang. Der überdachte Wandelgang am Seeufer – für Spaziergänge im Regen- ist mit über 8000 Bildern prächtig ausgemalt die verschiedene Geschichten, mythologischen Szenen oder Landschafts-, Vogel- und Blumenmotive darstellen. Nordwestlich, unmittelbar am Ufer des Kunming-Sees steht das bekannte Marmorschiff (Qingyanfang) mit dem Rumpf aus Marmor, die Aufbauten bestehen aus Holz.


zurück zu den Top10-Sehenswürdigkeiten Pekings