National Aquatics Centre
   

Das national Aquatics Centre ist wie eine Schachtel, umgeben von einem „Wasserschaum-Mantel“ und erhielt somit den Namen „Wasserwürfel“. Trotz seiner Spitznamen, ist das Gebäude jedoch ein Quader (rechteckiger Kasten), nicht ein Würfel. Die Außenseite und das Dach besteht aus Waben welche mit 3.500 Folienelementen aus hellblauer ETFE-Folie bestückt sind.


Über das viereckige Design erklärte der chinesische Designer vom 80,000 m2 Projekt, dass es drei Gründe gebe: zum ersten, Beijing sei eine Stadt, die wie ein Viereck weiter entwickelt werde; zweitens, Berücksichtigung des nebenliegenden „Vogelnestes“, drittens, das Gefühl der Chinesen zum Wasser, dass es an der Oberfläche sehr ruhig, aber innerlich unfassbar sei.

Das 102 Mio. Euro teure Schwimmenzentrum ist die einzige Sportstätte, die ausschließlich über Spenden von Ausland-Chinesen aus 20 Ländern finanziert wurde.


zurück zu den Top10-Sehenswürdigkeiten Pekings