Verbotene Stadt / Kaiserpalast (Gugong 故宫)
   

Die Große Mauer, welche 1987 von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde, gilt als das größte Bauwerk der Erde und sollte bei einem Peking-Besuch nicht verpasst werden. Die Große Mauer ist eine historische Grenzbefestigung von einer Gesamtlänge von ca. 6350km. Die Mauer sollte das chinesische Kaiserreich vor nomadischen Reitervölkern aus dem Norden schützen.


Die Große Mauer verläuft an Bergkämmen entlang, über Hügel und durch Täler in west-östlicher Richtung durch fünf Provinzen. Sie wurde jedoch nicht in "einem Stück" gebaut, sondern in mehreren historischen Abschnitten jeweils erweitert und ausgebaut. Die frühesten Teile der Großen Mauer wurden bereits vor 2300 Jahren (Qin Dynastie) erbaut. Spätere Dynastien erweiterten die Mauer und bauten sie aus. Im 17. Jahrhundert wurde die Mauer strategisch überflüssig und somit wurde sie nicht mehr erhalten.

Während einige Teile der Mauer in der Nähe von Touristenzentre,n wie z.B. Peking, erhalten oder sogar restauriert wurden, sind große Teile der Mauer heute in schlechtem Zustand. Über weite Strecken sind nur noch Überreste vorzufinden. Der bekannteste restaurierte Mauerabschnitt erstreckt sich bei Badaling, 70 km nordwestlich von Peking. Ein weiterer Abschnitt ist die Simatai-Mauer, ca. 120km von Peking entfernt.

zurück zu den Top10-Sehenswürdigkeiten Pekings