Beijing 2008: China Agricultural University Gymnasium -
 Sportanlage der Chinesischen Landschaftsuniversität
   

zurück zur Sportstätten-Übersicht

zur Olympia-Übersicht

Von August 2005 bis ins 2.Halbjahr 2007 wurde die Sportanlage auf der Chinesischen Landschaftsuniversität in Peking errichtet. Während der olympischen Spiele 2008 findet hier die Disziplin Ringen, während der Paralympics die Disziplin Sitzend-Volleyball statt. Die Entfernung von hier aus zum olympischen Dorf beträgt ca. 2 km und mit einer bebaute Fläche der Anlage von ca. 24.000m² ist sie die größte Halle in Peking. Sie kann bis zu 8500 Zuschauer(6000 feste Sitzplätze, 2500 zusätzliche Sitzplätze) fassen.



Beijing 2008: China Agricultural University Gymnasium

Nach den Spielen und der Umweltaspekt
Nach den olympischen Spielen soll die Anlage für die Sportarten Basketball-, Tischtennis- und Badmintonwettebewerbe weiter verwendet werden. Sogar Pläne für Eislaufwettbewerbe und -aufführungen sind geplant. Die Nebenhalle soll dann als Schwimmhalle benutzt werden. Somit steht die Anlage nach den Spielen Sportlern aus dem ganzen Land zur Verfügung. Auch Firmen und die Bevölkerung aus der Nachbargegend sollen sich hier entfalten können.

Beijing 2008: China Agricultural University Gymnasium

Man kann sehen, dass sich die Architekten im Vorfeld schon genaue Überlegungen gemacht haben. Die Sportstätte hat auf dem Dach insgesamt 300 Fenster die Sonnenlicht in die Halle bringen. Somit können Unmengen an Strom für die Beleuchtung und die Klimaanlage gespart werden.

Beijing 2008: China Agricultural University Gymnasium

Beijing 2008: China Agricultural University Gymnasium

Beijing 2008: China Agricultural University Gymnasium

Copyright

Der Inhalt der Internetseiten von www.chinaweb.de und dieser Beitrag sind urheberrechtlich geschützt.Es ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung von chinaweb.de nicht gestattet, Inhalte zu kopieren, zu verändern oder auf einer anderen Webseite zu veröffentlichen.

chinaweb.de, März 2008