Einführung: PinYin - Chinesische Buchstaben für die Aussprache
   

zur Chinesisch-Sprachkurs-Hauptseite

Text als Audio (MP3)

Inhalt

1. Anlaute und Auslaute
2. Bezeichnung der Töne
3. Geschichtlicher Hintergrund

1. Anlaute und Auslaute

Anlaute

IPA

Beschreibung

Gruppe

b

[bə]

Deutsches „b + englisches „ə“ ( wie „ure“ in„Sure“ [ʃʊr /ʃʊə] auf Englisch )

1

p

[pə]

Stimmloses „p“ + englisches „ə

1

m

[mə]

Deutsches „m“ + englisches „ə

2

f

[fə]

Stimmloses „f“ + englisches „ə

2

d

[də]

Deutsches „d“ + englisches „ə

3

t

[tə]

Stimmloses „t“ + englisches „ə

3

n

[nə]

Deutsches „n“ + englisches „ə

4

l

[lə]

(Fast) stimmloses „l“ + englisches „ə

4

g

[gə]

Deutsches „g“ + englisches „ə“, wie in „Gustav“ auf Deutsch

5

k

[kə]

(Fast) stimmloses „k“ + englisches „ə

5

h

[hə]

Stimmloses „h“ (wie in „Henna“) + englisches „ə

5

j

[dʒɪ]

ähnlich wie „j“ in „Jeep“ auf Englisch, aber kürzer

6

q

[tchɪ]

ähnlich wie „ch“ in „Mädchen“, aber fast stimmlos und stärker

6

x

[chɪ]

wie „ch“ in „Ich“ , stimmlos

6

zh

[dschɪ]

ähnlich wie „dsch“ in „Dschungel“, aber dunkler

7

ch

[tschɪ]

wie „ch“ in „Cheap“ auf Englisch, aber (fast) stimmlos

7

sh

[ʃ, sch]

Stimmloses „sch“ wie in „Schaf“ auf Deutsch

7

r

[ʒ, ɻ]

ähnlich wie „j „ in „bonjour“ auf Französisch, noch dunkler als „zh“ (oben)

8

z

[d̥zɪ]

wie „z“ in „Zero“ auf Englisch

9

c

[tsɪ]

wie „z“ in „ Zwei “

9

s

[s]

wie in „Weiß“

9

 

 

 

 

Auslaute

IPA

Beschreibung

Gruppe

 

 

Einfache Vokale

 

a         

[ɑ]

Wie „a“ in „Anton“ auf Deutsch

 

o

[ɔr, ɔː]

Wie „ar“ in „War“ auf Englisch

 

e

[ə]

Wie „ure“ in „Sure“ auf Englisch

 

i, y

[ɪ]

Wie „ i“ in „ Ich“ auf Deutsch

 

u

[u]

Wie „ u“ in „ Ulrich“ auf Deutsch

 

ü

[y]

Wie „ü“ in „ über“ auf Deutsch

 

 

 

 

 

 

 

Diphthonge und Triphthonge

 

ia

[ɪa]

Wie „ja“ auf Deutsch

 

ua

[ua]

Wie „ua“ in „Guarana“ auf Deutsch

 

uo (wo)

[uə]

Wie „wa“ in „ Water“ auf Englisch

 

ie (ye)

[ɪə]

Wie „ ear“ in „ Year“ auf Englisch

 

üe (ue, yue)

[yə]

Ähnlich wie „jo“ in „ Joseph“ auf Deutsch, oder einfach wie schnell zusammen gesprochene „ ü (auf Deutsch)+ ə (auf Englisch) „

 

er

[əɻ]

Wie „ure“ in „ Sure“ auf Englisch, aber kürzer und stärker

 

ai

[aɪ]

Wie „ai” im “Mai” auf Deutsch

 

uai

[uaɪ]

Wie „Why“ auf Englisch

 

ei

[eɪ]

Wie der Buchstabe „a“ auf Englisch

 

ui

[ueɪ]

Wie „ Way“ auf Englisch

 

ao

[ɑɔː]

Wie „au“ in „ Wau“ auf Deutsch oder „ ow“ im „ Wow“ auf Englisch

 

iao, yao

[ɪɑɔ]

Wie der Buchstabe „j“ auf Deutsch, aber ohne „t“ zu sprechen

 

ou

[əʊ, o]

Wie der Buchstabe „ o“ auf Englisch

 

iu

[ɪəʊ, ɪo]

Wie das Wort „ You“ auf Englisch

 

 

 

 

 

 

 

Auslaute auf –n und -ng

 

an    

[an]

Wie „ an“ in „ Anschalten“  auf Deutsch

 

ian

[ɪan]

Wie „Jan“ auf Deutsch

 

uan

[uan]

Wie „ Wann“ auf Deutsch

 

üan

[yan]

Wie schnell zusammen gesprochenen Buchstabe „ ü“ + „an“ auf Deutsch

 

en    

[ən]

Ähnlich wie  „ en“ in „ Sprechen“ auf Deutsch

 

in

[ɪn]

Wie „in“ in „ Innerhalb“ auf Deutsch

 

un

[uən]

Wie „When“ auf Englisch 

 

ün

[yn]

Wie schnell zusammen gesprochene „ü“+ „n“ auf Deutsch

 

ang  

[aŋ]

Wie „ang“ in „Lang“ auf Deutsch

 

iang

[ɪaŋ]

Wie „ian“ in „Bianca“ auf Italienisch

 

uang

[uɑŋ]

Wie schnell zusammen gesprochene „u“ + „ang“ auf Chinesisch

 

eng  

[əŋ]

Wie am Ende stärker gesprochene „en“ auf Chinesisch

 

ing

[ɪŋ]

Wie „ing“ in „Thing“ auf Englisch

 

ong  

[əʊŋ]

Wie „ung“ in Hunger auf Deutsch

 

iong

[ɪəʊŋ]

Wie „Jung“ auf Deutsch

 


2. Bezeichnung der Töne

Neutraler Ton

1. Ton

2. Ton

3. Ton

4. Ton

Diakritisches Zeichen

Makron

Akut

Hatschek

Gravis

a

ā

á

ǎ

A

Der neutrale Ton wird meistens nicht markiert und sehr leicht ausgesprochen

Der 1. Ton wird durch ein Makron (ā) dargestellt und sehr ähnlich wie der neutrale Ton gesprochen, nur etwas härter.

Der 2. Ton wird durch ein Akut (á) dargestellt und mit einem nach oben gezogenen Ton gesprochen.

Der 3. Ton wird durch ein Caron (ǎ, Achtung, keine Breve – unten spitz, nicht rund) dargestellt, mit einem zur erst nach unter gezogenen und gleich danach nach oben gezogenen Ton gesprochen.

Der 4. Ton wird durch einen Gravis (à) dargestellt und mit einem nach unter gezogenen Ton relativ hart gesprochen.


3. Geschichtlicher Hintergrund

Matteo Ricci (chin. 利玛窦/利瑪竇, Lì Mǎdòu,*

6. Oktober 1552 in Macerata, Italien; 11. Mai 1610 in Peking) war ein italienischer Priester, der dem Jesuitenorden angehörte und dessen missionarische Tätigkeit in China während der Ming Dynastie den Beginn des modernen Christentums in China markierte. Er wird immer noch als der größte Missionar Chinas angesehen und gilt heute als Gründer der neuzeitlichen China Mission.

1582 wurde er nach China geschickt als Assistenz von Michele Ruggieri, der vor ihm in China als Missionar tätig war. Während seines Auftenthalts in Macao lernte Ricci bereits die chinesische Sprache und Schrift. 1601 ging er nach Peking. Dort entwickelte er die Vorstellung, dass Marco Polos Cathay und China identisch seien. Dies wurde aber erst durch die Landreise des Jesuiten Benedikt Goës 1602 - 1607 bestätigt. Mit seinen mathematischen, geographischen und astronomischen Fähigkeiten übertraf er die chinesischen Wissenschaftler und so wurde auch der Wanli- Kaiser auf den Jesuiten-Pater aufmerksam und zeigte sich von den westlichen Errungenschaften beeindruckt.

Während seines Chinesischlernens im Jahr 1582 in Macao hat er schon angefangen chinesische Aussprache mit lateinischen Buchstaben zu lernen und schrieb 1605 ein Buch darüber. Er war der erste Europäer, der versucht hat Chinesisch europäische Buchstaben zu geben.  

Seinen umfangreichen Bericht über die China Mission Della Entrata della Compagnia di Giesu e Chirstianita nella Cin, den er zwischen 1609 und 1610 in Peking auf Italienisch verfasste, wurde nach seinem Tod von dessen Ordensbruder Nicolas Trigault ins Lateinische übersetzt und 1615 in Augsburg mit dem Titel De Christiana Expeditione apud Sinas Suscepta ab Societate Jesu. Ex P. Matthaei Riccij eiusdem Societatis Commentarijs Libri V. ad S. D. N veröffentlicht und wirkte auf das europäische Chinabild stark ein.
 

Autorin: Xiaoyu Li, Copyright 2007 chinaweb.de

Es ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung von chinaweb.de nicht gestattet,
Inhalte zu kopieren, zu verändern oder auf einer anderen Webseite zu veröffentlichen.